Unser Projekt „Urban im Dorf“ sucht Bio-Gärtner*innen mit Visionen und Tatkraft für den Aufbau einer Solidarischen Landwirtschaft!

Ein wichtiges Anliegen ist uns die Selbstversorgung mit Gemüse, hierfür suchen wir kompetente Unterstützung, gleichzeitig besteht die Möglichkeit in unser Projekt einzusteigen und mit uns zu leben.

               

Unser Ziel ist der Aufbau einer nachhaltigen Lebensmittelversorgung nach dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft. Einige von uns sind bereits in der Solawi Nordheide organisiert, so dass eine Kooperation angedacht ist.

Neben dem Anbau von Gemüse als zentraler  Säule gibt es Ideen wie Kräuter- und Obstanbau, Heilkräuteranbau und -veredelung, Pilzzucht oder gar Aquakultur. Auch Tierhaltung soll möglich sein, wenn sich jemand findet, der darauf Lust hat. Uns schwebt ein essbarer Nutzgarten vor, in dem neben Gemüse auch verschiedenste Bäume wachsen (z.B. verschiedene Obst- und Nusssorten). Unsere Erzeugnisse könnten vor Ort, über die Solawi oder durch Direktvermarktung in der Umgebung und in Hamburg vertrieben werden. Für den Anbau können wir Flächen in erforderlicher Größe direkt vor Ort langfristig pachten. Diese sollen durch innovative Anbaumethoden wie Permakultur, Terra Preta und/ oder andere nach und nach für die nächsten Generationen bestellt und aufgewertet werden.

Inspiriert sind wir auch von den Ideen von Ralf Otterpohl: „Das neue Dorf-Vielfalt leben ,lokal produzieren, mit Natur und Nachbarn kooperieren“. Eine Kooperation mit der TU Hamburg für die Entwicklung einer zukunftsweisenden Landwirtschaft, ist auch eine spannende Möglichkeit.

Du hast Erfahrung in der ökologischen Landwirtschaft und bringst eigene Ideen mit? Lust mit uns durchzustarten? Dann nimm doch einfach Kontakt auf unter info@urbanes-dorf-buxtehude.de

Fotos: pixaby.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.