Wer

Gemeinschaftlich und miteinander verbunden im suburbanen Raum leben, mehrere Generationen unter einem Dach vereinen, Wohnen und Arbeiten an einem Ort verbinden, solidarische Landwirtschaft betreiben und gleichzeitig die Nähe zur Großstadt genießen – das ist es, was wir uns unter einem urbanen Dorf vorstellen!

Nach einigen Wechseln haben wir uns im Herbst 2017 als feste Gruppe zusammengefunden. Zurzeit sind wir ca. 16 Erwachsene zwischen 30 und 60 und 16 Kinder im Alter von 1 bis 10, und möchten noch weiter wachsen!

Wir leben in Buxtehude, Stade und Hamburg, arbeiten z.B. als Sozialpädagog*innen, Lehrer*innen, Ingenieur*innen, Tanzpädagog*innen, Wirtschaftsinformatiker*innen oder studieren derzeit noch. Weiterhin sind viele von uns politisch, sozial und / oder kulturell bereits engagiert.

Für unser Gemeinschaftsprojekt in Gründung suchen wir weiterhin Gleichgesinnte – sehr gerne auch höheren Alters – mit oder ohne Kinder, die gemeinsam mit uns ökologisch, nachhaltig, dogmafrei und mit viel Raum für Kreativität leben möchten.

Wenn ihr Interesse daran habt uns und unser Projekt kennen zu lernen, schreibt uns bitte eine Mail an ag.oeffentlichkeitsarbeit@urbanes-dorf-buxtehude.de , damit wir euch zu einem unserer regelmäßig stattfindenden Interessiertentreffen einladen können. Diese sind unseren internen Arbeitstreffen (Mitmacher*innentreffen) vorgeschaltet.

Wenn ihr an einem Interessiertentreffen teilgenommen habt und euch unsere Idee und die Gruppe gefällt, nehmen wir euch gerne in unseren Interessiertenverteiler auf und laden euch zu den kommenden Mitmacher*innentreffen ein.

Wir organisieren uns in Arbeitsgruppen, die sich jeweils mit den Themen Finanzierung und Organisationsform, Bauplanung, Gemeinschaftsbildung, Erwerbsarbeit im Dorf, Garten und Solidarische Landwirtschaft sowie Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. In regelmäßigem Abstand treffen wir uns zu unseren Mitmacher*innentreffen, bei denen die Ergebnisse aus den AGs vorgestellt und diskutiert werden und Raum für Gemeinschaft ist.

In unserer zukünftigen Wohn- und Arbeitsgemeinschaft wollen wir uns Lebensbedingungen schaffen, die unseren menschlichen Bedürfnissen entsprechen. Wir wollen ressourcen-schonend handeln, uns gegenseitig in Alltagssituationen unterstützen, Dinge teilen und lebendig miteinander wachsen.